Die verrückte Welt der Helme… und ein bisschen mehr

ALPINA Skihelm Grap im Test

Der ALPINA Skihelm mit dem Namen „Grap“ ist der dritte Helm in unserem Skihelm Test. Mit seinem Kaufpreis ist er ebenfalls in die Kategorie „Skihelme bis 100,- Euro“ einzuordnen. Wir testen den ALPINA Skihelm auf Herz und Nieren und sagen euch, worauf ihr beim Kauf achten solltet. 

 

Seit über drei Jahrzehnten setzt die Firma ALPINA Trends und das nicht nur bei Skihelmen. ALPINA wurde im Jahre 1980 gegründet. Mittlerweile ist das Unternehmen aus Sulzemoos einer der führenden Hersteller bei Skihelmen, Fahrradhelmen, Skibrillen und  Sportbrillen. ALPINA vertreibt seine Produkte ausschließlich über den qualifizierten Sportfachhandel.

 

ALPINA Skihelme setzen Trends

Die Skihelme aus dem Hause ALPINA sind meist immer ein Vorreiter für neue Trends und Technologien. So auch dieser Skihelm der auf den Namen „Grap“ hört. Eine Innovation ist das herausnehmbare Innenfutter. Da auch Skifahren ein richtiger Sport ist, schwitzt man dabei natürlich auch. Und das vor allem am Kopf. Bei dem Skihelm ALPINA Grap ist das kein Problem. Das Innenfutter lässt sich herausnehmen und so wunderbar waschen.

 

Stoßdämpfung mit Bestwerten im Test

Vor allem bei der Stoßdämpfung erreicht der ALPINA Skihelm „Grap“ eine Bestnote.

ALPINA Skihelm Test

Der ALPINA Skihelm „Grap“ im Test

ALPINA selbst nennt das Produktionsverfahren für diesen Helm „IN-MOLD TECHNOLOGY“. Bei diesem Produktionsverfahren wird unter großem Druck und großer Hitze die Innenschale des Skihelms unter die Außenschale geschäumt. Durch diese Verbindung entsteht bei diesem ALPINA Skihelm eine extrem stabile Helmstruktur. Dadurch wird in unserem Skihelm Test ein Wert von 75% bei der Stoßdämpfung erreicht.
Den gleichen Wert erreicht der Skihelm „Grap“ bei der Geräuschwahrnehmung.
Auch beim Testkriterium „Komfort“ erreicht er ALPINA Helm gute Werte. Die gute Polsterung und ein sehr guter Brillensitz aufgefallen.

ALPINA Skihelm mit kleinen Schwächen bei der Belüftung 

Die Schwachstelle des Helms ist die Belüftung. Der sehr gut gepolsterte Skihelm verfügt über sieben Belüftungsöffnungen auf der Helmoberseite. Diese Belüftungsschlitze lassen sich über einen gemeinsamen Schieber öffnen. Aber hier liegt das Problemchen: mit Handschuhen, lassen sich diese Schieber nur schwer betätigen. Daher mussten wir in dem Bereich „Belüftung“ einige Punkte für den Skihelm von ALPINA abziehen.

Trotz der kleinen Schwäche bei der Belüftung überzeugt uns das Gesamtpaket des ALPINA Skihelms.

 

 

Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

ALPINA Grap

ALPINA Grap
5.7

Gewicht

6/10

    Stoßdämpfung

    8/10

      Belüftung

      3/10

        Geräuschwahrnehmung

        8/10

          Komfort

          6/10

            Vorteile

            • Herausnehmbares Innenfutter
            • sehr gute Stoßdämpfung
            • guter Brillensitz

            Nachteile

            • Belüftungsschlitze lassen sich schlecht bedienen
            • eingeschränkte Belüftung

            , , ,

            One thought on “ALPINA Skihelm Grap im Test

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

            Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.