Die verrückte Welt der Helme… und ein bisschen mehr

Skihelm Test – „Unsere Testkriterien“ – Teil 1 unserer Serie

Skihelm Test by Helm-Ohren.de – es ist soweit. Heute starten wir unseren eigene Artikel-Serie zu diesem Thema. Das wir mit den bisherigen Internetseiten zum Thema „Skihelm Test“ so unsere Probleme hatten, haben wir euch in diesem Blogbeitrag schon einmal dargelegt.
Dies wollen wir nun besser machen. Lest in den kommenden Artikeln zu dieser Serie wer unser Testsieger beim Helmtest ist und welche Helme zu empfehlen sind. Los geht’s mit der Vorstellung unserer Testkriterien für den Skihelm Test.

 

Der Skihelm – immer öfter eine Selbstverständlichkeit

Nicht erst seit den tragischen Skiunfällen von ehemaligen thüringischen Ministerpräsidenten Althaus und Michael Schumacher sind Skihelme für viele Skifahrer mittlerweile eine Selbstverständlichkeit. Auch ohne eine Helmpflicht für die Piste, greifen immer mehr Wintersportler zur schützenden Kopfbedeckung. Laut den Ergebnissen von aktuellen Umfragen trägt heute fast jeder Zweite einen Skihelm. Diese Tendenz ist weiter stark steigend. Dennoch kommen aktuell auf 1000 alpine Skifahrer ca. 1,4 Kopfverletzungen, eine Zahl, welche sich nur durch das Tragen eines Skihelmes noch einmal trastisch senken liese.
Doch die große Auswahl an Skihelmen überfordert vor allem Anfänger oft und macht es schwer, sich für den richtigen Helm zu entscheiden.

Skihelm Test – unsere Testkriterien

Unser Skihelm Test beantwortet viele Fragen

Foto: Kiwi Discovery Queenstown

Auf was kommt es also an beim Helmkauf?
Auf welche Punkte sollte man achten?
Welche Helm eignet sich für welchen Skifahrer?
Was soll ein Helm kosten?
Dies sind die Punkte, welche wir in unserer Artikelserie zum Thema „Skihelm Test“ beantworten wollen. Sicher sind alle in Europa angebotenen Helme, denn alle Skihelm müssen die sog. europäische Norm EN 1077 erfüllen. Diese beinhaltet hohe Sicherheitsanforderungen, welche jeder Helm bestehen muss. Doch auch die Punkte Gewischt und Komfort sind für den ambitionierten Skifahrer interessant. Empfehlungen dazu erhaltet ihr in unserem Skihelm Test.

Das Gewicht ist entscheidend beim Skihelm

Im ersten Teil unseres Skihelmtests haben wir Helme verschiedener Modelle in der gleichen Größe auf Stoßfestigkeit im Bezug zum Helmgewicht untersucht. Ziel der Hersteller ist es immer ein möglichst leichten Helm zu bauen. Doch dies steht oft im Konflikt mit der Stoßdämpfung des Helmes.

Belüftung für frischen Wind

Ein weitere Kriterium ist die Belüftung. Gerade wenn es Richtung Frühjahr geht und die Skitage immer wärmer werden, klagen viele Skifahrer über sehr warme Helme. Um dies zu regulieren spielen eine Menge von aktiven und inaktiven Belüftungssystemen am Helm eine Rolle. Um dies zu testen, haben wir alle Belüftungssysteme komplett geöffnet und die Verdunstung unter der Simulation von Fahrtwind getestet.

Ich hör was… Geräuschwarnehmung unterm Skihelm

Viele Skihelme im Skihelm Test

Foto: Nate Weigl

Ein weiteres Kriterium für unseren Skihelm Test war die Geräuschwahrnehmung unter dem Helm. Diese ist besonders wichtig, denn nur wenn man unter dem Helm auch gut hört kann man ein ordentliches Gefühl für die Skier und die Piste entwickeln. Aus diesem Grund ist vor allem für Anfänger, von Musik mittels Kopfhörer unbedingt abzuraten. Die Ohrenpolster im Skihelm sind hier für ein gutes Hören beim Skifahren verantwortlich.

Ein Skihelm muss richtig passen

Natürlich ist auch der Tragekomfort ein wichtiger Punkt beim Skihelm. Ein Helm muss richtig passen, sonst fühlt man sich beim Tragen unwohl und die Sicherheit ist ebenfalls nicht 100%ig gegeben. Nicht nur jeder Kopf ist anders, auch jeder Helm ist anders geformt. Hier sollte sich neben den Testergebnissen jeder Skifahrer ein eigenes Bild machen und möglichst viele Helme probieren. Wir werden noch einmal einen extra Artikel verfassen, wann ein Helm richtig sitzt, aber vorab scheint schon einmal gesagt, ein Skihelm passt dann optimal wenn er relativ eng sitzt, nicht drückt und auch wenn das Kinnband geöffnet ist, bei Bewegung nicht hin und her rutscht. Die angebotenen Kopfbandgrößenverstellung sollten dann eigentlich nur noch der Feinjustierung dienen.

Für jeden Geldbeutel der richtige Skihelm im Test

Neben allen Testkriterien für einen Skihelm Test spielt am Ende natürlich auch der Geldbeutel des jeweiligen Käufers eine wichtige Rolle. Auch wenn es immer heißt, das Sicherheit ruhig was kosten darf, ist dieser Punkt beim Kauf oft auch ausschlaggebend. Daher stellen wir euch in unserem Skihelm Test die Modelle aus drei unterschiedlichen Preiskategorien vor. Den Anfang machen die Skihelme bis 100,- Euro. Diese Einsteigermodelle bieten selbst bei dem relativ niedrigen Preis einen ordentlichen Schutz.

Lest daher in kürze unseren Skihelm Test Teil 2 – Skihelmmodelle bis 100,- Euro.

So wird ein Skihelm Test im Labor mit Test Dummies durchgeführt:

, , , ,

3 thoughts on “Skihelm Test – „Unsere Testkriterien“ – Teil 1 unserer Serie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.